Home
zur Person
  Homepage allgemein
Praxis-Homepage
Domain-Namen
Referenzen
Links
1&1 Profiseller Shop
  Kontakt, Impressum
Wahl von Domain-Namen

Ihre eigene Homepage – und wie soll sie heißen?

Sie wollen Ihren eigenen Internetauftritt entweder selbst erstellen oder von mir oder anderen erstellen lassen? Damit stellt sich unter anderem die Frage, wo diese Homepage liegen und unter welcher Adresse (URL) sie zugreifbar sein soll.

Wenn irgend möglich empfiehlt sich auf jeden Fall eine eigene Domain. Nur so können Sie gewährleisten, langfristig die gleiche Adresse benutzen zu können. Aus diesem Grund ist es aber natürlich wichtig, sich vor der Entscheidung für eine Adresse einige Gedanken zu machen.

Wie aber finde ich einen geeigneten und zulässigen Domain-Namen? Was muss ich dabei beachten? Zunächst gibt es natürlich rein syntaktische Vorschriften. Diese zu beachten ist aber relativ einfach: man wird schon darauf gestoßen, wenn man einen unzulässigen Namen anmelden will – das geht dann nämlich erst gar nicht! Testen Sie Ihren Domain-Namen.

Kniffliger und weitreichender sind die juristischen Überlegungen. Zu diesem Thema habe ich einige Beiträge von domain-recht.de zusammengestellt, einer Web Site, die auf diese und verwandte Themen spezialisiert ist. Neben den unten zusammengefassten sieben “Goldenen Domain-Regeln” lesen Sie noch Ausführungen zu dem Spezialfall, dass man seinen eigenen Namen als Domain anmelden möchte, und dazu, was überhaupt einen “guten Namen” für eine Domain ausmacht – gezeigt an Beispielen, wie man es nicht machen sollte...

(Quelle: http://www.domain-recht.de/recht/)

Die Sieben Goldenen Domain-Regeln

So vermeiden Sie juristischen Streit

Was Sie bei der Registrierung von Domains unbedingt beachten sollten, um juristische Schwierigkeiten zu vermeiden!

Sie möchten einen Domain-Namen registrieren? Halt! Da draußen ist ein (juristisches) Schlachtfeld!

Bei juristischen Konflikten in Zusammenhang mit Domains sind Streitwerte um € 50.000 keine Seltenheit. Selbst eine einfache wettbewerbsrechtliche Abmahnung durch einen Anwalt kann schnell mit über € 500 zu Buche schlagen.

Beachten Sie deshalb die Sieben Goldenen Domain-Regeln:

Regel 1: keine Marken, keine Namen von Unternehmen
Regel 2: keine Namen von Prominenten
Regel 3: keine Titel von Zeitschriften, Filmen, Software
Regel 4: keine Städtenamen und Kfz-Kennzeichen
Regel 5: keine Bezeichnungen von staatl. Einrichtungen
Regel 6: keine Tippfehler-Domains
Regel 7: Handel nur mit "ungefährlichen" Domains

Ungefährliche Domain-Namen:

Gehen Sie bei der Registrierung einer eigenen Domain also wohlüberlegt vor.

Unproblematisch sind im Regelfall folgenden Domain-Namen:

  • der eigene Vor- und/oder Nachname, auch abgekürzt oder mit akademischem Grad (z.B. dr-mayer.com) oder Berufsbezeichnung(z.B. friseur-schmidt.de)
  • der Name des eigenen Unternehmens, Vereins, Organisation (mit oder ohne Rechtsformzusatz, wie GmbH, e.V., AG, oHG, KG, e.G.)
  • rein allgemein beschreibende Begriffe, wie wirtschaft-online.de, i-love-you.com oder liberal.de
  • frei erfundene Phantasienamen, wie z.B. xelo-top.de, uptixx.com, oder a9119a.de (achten Sie aber hierbei darauf, ob der vermeintlich neu erfundene Begriff nicht schon längst als Marke geschützt worden ist)

Weitere Informationen unter:
http://www.domain-recht.de und http://www.united-domains.de


Haftungsausschluß / Disclaimer